Steckbrief Graupapagei

Name
Graupapagei
Größe
Länge bis 33 cm; Spannweite 70 cm
Gewicht
450 g
Alter
50 bis 80 Jahre
Nahrung
Früchte (Nüsse, Beeren), Samen, Blüten, Knospen
Verbreitung
Zentral- und Westafrika
Lebensraum
tropische Regenwälder, Mangrovenwälder und selten auch auf Plantagen und Lichtungen im Wald
Feinde
Greifvögel, Schlangen, Nester werden oft von Affen ausgeraubt
Fortpflanzung
Brutdauer 30 Tage; Anzahl Eier 2 bis 4

Graupapagei (Psittacus erithacus)

Der Graupapagei ist der größte Papagei Afrikas. Er ist in seinem gesamten Areal ein Standvogel, das heißt, er führt im Gegensatz zu Zugvögeln keine regelmäßigen saisonalen Wanderungen durch, sondern verbringt das ganze Jahr im selben Gebiet. Graupapageien sind typische Baumbewohner. Die Früchte der Ölpalme sind wichtige Nahrungskomponenten.

Tagsüber halten sich Graupapageien paarweise oder in Kleingruppen auf. In der Dämmerung finden sie sich oft zu größeren Schwärmen zusammen und besuchen gemeinschaftlich ihre Nahrungsgründe. Sie kommunizieren lautstark mit Kreischlauten und schrillen Pfiffen und sind zudem sehr sprachbegabt. Graupapageien gehen eine lebenslange Paarbindung ein.