Steckbrief Kormoran

Name
Kormoran
Größe
Kopf-Rumpf Länge: 90 cm
Gewicht
1,9 bis 2,3 kg
Fortpflanzung
2 bis 4 Eier

Kormoran

Der Kormoran ist weit verbreitet. Er kommt an den Küsten und Binnengewässern in Eurasien, Nordamerika, in Teilen Afrikas und in Australien vor. Um der Kälte zu entfliehen, ziehen die nördlichen Populationen im Winter weiter nach Süden.

Die Hauptnahrung des Kormorans besteht aus Fisch, den er tauchend erbeutet. Dann sammelt er die Beute zunächst in seinem dehnbaren Kehlsack, bevor er sie schluckt. Diese Eigenschaft machten sich in der Vergangenheit Fischer in Europa, China und Japan zunutze und setzten gezähmte Kormorane zum Fischfang ein, was heute meist nur noch touristisch in Asien betrieben wird.

Nach der Nahrungssuche sieht man den Kormoran mit ausgebreiteten Flügeln auf seinen Ruheplätzen an Land sitzen. Viele Fischer empfinden ihn auch heute noch als Konkurrenten und fordern eine Aufhebung der Schutzbestimmungen. Ein wirtschaftlicher Schaden an wilden Fischbeständen durch den Kormoran kann jedoch nicht nachgewiesen werden.

 

Kormorane brüten in Kolonien, oft auch zusammen mit anderen Wasservögeln. Beide Elternteile bebrüten das Gehege und sorgen für die Aufzucht der Jungen.