Steckbrief Palmtaube

Name
Palmtaube
Familie
Taubenvögel
Größe
Kopf-Rumpflänge 26 bis 28 cm
Gewicht
100 bis 120 Gramm
Nahrung
Samen von Gräsern, Kräutern und Getreide, Insekten, Larven, Kleinschnecken
Verbreitung
Afrika und Arabien
Lebensraum
außerhalb geschlossener dichter Wälder und Wüstenoasen
Fortpflanzung
Anzahl der Eier 2 bis 4; Brutdauer 12 bis 14 Tage

Palmtaube (Streptopelia senegalensis)

Der in ganz Afrika häufig auftretende Vogel kommt außerhalb geschlossener dichter Wälder, aber auch in Wüstenoasen vor. Als Kulturfolger lebt die mit unserer Lachtaube verwandte Art auch in Siedlungen und Vorgärten und wird dort schnell zutraulich. Ihr melodisches Gurren erinnert in endlosen Strophen an das menschliche Lachen.

Das Nest der Palmtaube besteht nur aus einer groben Plattform aus Zweigen. Nach nur zwölf bis 16 Tagen Brutzeit schlüpfen aus zwei bis vier Eiern nackte und blinde Junge, die von beiden Eltern gefüttert werden. Die Jungvögel entwickeln sich schnell und sind bereits nach drei Wochen selbstständig.