Steckbrief Roter Vari

Name
Roter Vari
Größe
Kopf-Rumpflänge bis 60 cm; Schwanzlänge 60 cm; Schulterhöhe 35 cm
Gewicht
4 bis 5 kg
Alter
20 Jahre
Nahrung
überwiegend Pflanzenkost (Früchte, Blüten, Triebe, Blätter), Kleintiere
Verbreitung
Madagaskar
Lebensraum
tropische Regenwälder
Feinde
Fossa (Schleichkatze)
Fortpflanzung
Tragzeit 3 Monate; Geschlechtsreife 1 1/2 Jahre; Nachkommen: 2 bis 4 Junge

Roter Vari (Varecia variegatus ruber)

Rote Varis sind dämmerungs- und nachtaktiv. Ihr Haarkleid ist sehr dicht und schützt auch vor starken Regengüssen. Sie leben in Kleingruppen oder Kleinfamilien, in denen die Weibchen die Führungsrollen übernehmen.

Die Jungtiere werden in Baumhöhlen geboren, welche vom Weibchen mit Haaren ausgepolstert werden. Diese Geburt im "Nest" ist bei Lemuren einmalig. Es darf sich immer nur das ranghöchste Weibchen fortpflanzen.

Rote Varis sind geschickte Kletterer und zielsichere Springer. Ihre lauten Rufe dienen der Standort- und Territorialmarkierung. Wegen dieser Rufe werden sie auf Madagaskar auch "Waldgeister" genannt. Durch Waldvernichtung und Jagd ist der Bestand stark von der Ausrottung bedroht. Der Name "Lemur" bezeichnet in der römischen Mythologie den "Geist eines Verstorbenen". Die Lemuren erhielten ihren Namen dank ihrer oft nächtlichen Lebensweise, ihrer großen Augen und des markanten Gesichts.