Steckbrief Watussirind

Name
Watussirind
Größe
Kopf-Rumpflänge 200 bis 260 cm; Schulterhöhe 130 bis170 cm
Gewicht
bis 600 kg
Alter
27 Jahre
Nahrung
Gräser und Kräuter
Verbreitung
östliches Zentralafrika (Uganda)
Lebensraum
Weideländer
Fortpflanzung
Tragzeit 9 bis 10 Monate; Jungtiere 1 bis 2; Geschlechtsreife 2 bis 3 Jahre

Watussirind (Rasse von Bos primigenius f. taurus)

Watussirinder sind eine über 5.000 Jahre alte Rinderrasse. Sie verdanken ihren Namen einem afrikanischen „Hirtenvolk“. Die Watussirinder wurden als Kreuzung aus altägyptischen Hausrindern und indischen Buckelrindern gezüchtet. Die wichtigsten Zuchtziele sind eine imposante Horngröße mit einer Spannweite von zwei Metern und einem Hornumfang von 50 Zentimetern sowie eine ausgeprägte Hornform. Da die überdimensionale Horngröße einziges Selektionsmerkmal bei der Zucht ist, gibt es Watussirinder in allen möglichen Farbvariationen und Größen.

Die Watussirinder werden nur zur Kulturzwecken gezüchtet und dürfen nicht geschlachtet werden. Allenfalls trinkt man die Milch und nutzt den getrockneten Dung als Brenn- oder Baustoff.

Die Tiere gelten als Statussymbol und erreichen als Tauschobjekte und Mitgift einen hohen Wert. Die Anzahl der Rinder bringt in traditioneller Vorstellung den Wohlstand und den sozialen Status der Besitzer zum Ausdruck.

Der Bestand in Ostafrika ist seit Jahren rückläufig, weil die Watussirinder zunehmend durch „modernere“ Rassen verdrängt werden, die mehr Milch geben.