Steckbrief Zwergmanguste

Name
Zwergmanguste
Familie
Mangusten
Größe
19 bis 27 cm
Gewicht
200 bis 400 g
Alter
10 bis 12 Jahre
Nahrung
Insekten, kleine Wirbeltiere, Schnecken, Eier, Früchte
Verbreitung
Afrika, südlich der Sahara
Lebensraum
Savannen, offenes Wald- und Buschland
Feinde
Greifvögel
Fortpflanzung
Tragzeit 50 bis 56 Tage; Wurfgröße 1 bis 3 Junge; Säugezeit 4 bis 8 Wochen; Geschlechtsreife 3 Jahre

Zwergmanguste

Zwergmangusten sind sehr soziale Tiere. Sie leben in Gruppen aus bis zu 30 Individuen, die bevorzugt Termitenhügel beziehen. In der Regel pflanzt sich nur das dominante Paar fort. An der Aufzucht der Jungtiere ist aber die ganze Gruppe beteiligt.

Zwergmangusten kommunizieren in erster Linie über Gerüche und Geräusche. Sie haben ein breites Spektrum an Lauten, welches unter anderem zur Individualerkennung oder Alarmierung der Gruppenmitglieder dient.

Im Wechsel übernehmen einzelne Tiere die Rolle von Wachposten und warnen die anderen Gruppenmitglieder bei Gefahr. Die unterschiedlichen Rufe beinhalten Informationen über Entfernung und Art des Feindes.

Für noch besseren Schutz gehen Zwergmangusten eine Symbiose mit Nashornvögeln ein. Die Vögel haben einen besseren Überblick über die Umgebung und warnen die Mangusten sogar vor Feinden, die für die Vögel selbst nicht gefährlich sind. Im Gegenzug profitieren die Vögel von Insekten, die von den Mangusten aufgeschreckt werden.