Steckbrief Kanadischer Biber

Name
Kanadischer Biber
Größe
Kopf-Rumpf-Länge 73 bis 113 cm
Gewicht
8 bis 20 kg
Alter
20 Jahre
Nahrung
ausschließlich Pflanzen, frische grüne Rinde, weiches Holz, z.B. Pappel und Weide, aber auch Wasserpflanzen und Beeren
Verbreitung
Eurasien und Nordamerika
Lebensraum
unterholzreiche Wälder in der Nähe von langsam fließenden Flüssen und Seen
Fortpflanzung
Tragzeit 100 bis 105 Tage; Geschlechtsreife mit 2 Jahren

Kanadischer Biber (Castor fiber canadensis)

Die Indianer Alaskas nennen den Biber "Kleiner Bruder", weil sie seine Intelligenz als Baumeister und Ingenieur schätzen. Biber bauen Burgen mit zwei bis fünf Eingängen, die unter Wasser liegen. Sie bauen Dämme, um den Wasserpegel aufrechtzuerhalten, damit die Höhle nicht überflutet wird und die Eingänge aber stets unter Wasser liegen.

Mit ihren 3,5 Zentimeter langen Nagezähnen können Biber sehr gut Bäume fällen, die sie für ihre Bauarbeiten benötigen. Der höchste Baum, der je von einem Biber gefällt worden ist, war 45 Meter hoch und hatte einen Durchmesser von 1,15 Meter. Die Abnutzung ihrer Zähne ist dabei kein Problem, da die Schneidezähne ständig nachwachsen.

Biber haben Hinterfüße mit Schwimmhäuten zwischen den Zehen und einen flachen, ruderartigen Schwanz mit geschuppter, lederartiger Haut. Dieser wird auch Kelle genannt und dient als Steuer und Warnsignal, da Biber damit bei Gefahr auf die Wasseroberfläche schlagen. Das Geräusch warnt alle Artgenossen in der Umgebung, die sich in ihre Biberburgen flüchten.