Steckbrief Streifenskunk

Name
Streifenskunk
Familie
Marder
Größe
Kopf-Rumpf-Länge: bis 45 cm
Gewicht
1,5 bis 5 kg
Alter
3 Jahre in der Natur, 10 Jahre in Menschenobhut
Nahrung
Allesfresser: kleine Säugetiere bis zur Größe eines Kaninchens, Eier, Pflanzen, Insekten, Reptilien, Amphibien, Obst
Verbreitung
Nord- und Südamerika
Lebensraum
offene Landschaften mit Waldebenen, Erdlöcher
Feinde
Greifvögel, Eulen
Fortpflanzung
Tragzeit ca. 2 Monate; Wurfgröße 3 bis 5

Skunk (Mephitis mephitis)

Skunks sind auch unter dem wenig rühmlichen Namen "Stinktiere" bekannt. Diesen Namen verdankt das Tier seinem einzigartigen Verhalten gegenüber Feinden. Skunks besitzen beidseits des Afters fast hühnereigroße Stinkdrüsen. Bei Gefahr stampfen sie zuerst mit den Vorderpfoten auf, zischen und drehen sich dann um, um ihr stinkendes Analdrüsensekret zu versprühen. Diese Flüssigkeit können sie bis auf eine Entfernung von zwei Metern genau verteilen.

Skunks sind gesellige Tiere. Nur Männchen sind in der Paarungszeit oft Einzelgänger. Die meisten Beutetiere werden mit Gehör- und Geruchssinn gefunden, denn Skunks können nicht weiter als drei Meter weit sehen.