Privatperson vererbt dem Zoo mehr als 120.000 Euro

ZOOM Erlebniswelt freut sich über außergewöhnlich hohen Nachlass

Gelsenkirchen. Die ZOOM Erlebniswelt hat eine außergewöhnlich hohe Zuwendung von einer Privatperson erhalten. Die vor kurzem verstorbene Recklinghäuserin Ursula Maria Mazur hinterließ dem Zoo eine Summe von mehr als 120.000 Euro. „Wir sind überwältigt und Frau Mazur sehr dankbar für diese großzügige und außergewöhnliche Erbschaft“, sagt Dr. Hendrik Berendson, Leiter der ZOOM Erlebniswelt. Da Frau Mazur als langjährige Dauerkarteninhaberin dem Zoo und seinen Tieren sehr nah gestanden habe, werde man für Sie zum Gedenken eine Tafel am Eisbärengehege in der Erlebniswelt Alaska aufstellen. „In dankbarer Erinnerung an diese Tierfreundin möchten wir gerne auf den herausragenden Beitrag der Zooförderin aufmerksam machen“, so Berendson.

Die aus Recklinghausen stammende Ursula Maria Mazur war der ZOOM Erlebniswelt sehr verbunden und besonders tierlieb, berichten die Angehörigen. Am 1. Juli 2021 war sie im Alter von nur 59 Jahren verstorben. Ihre Verwandten sind ebenfalls gerne Besucher der ZOOM Erlebniswelt und führen so die Tradition und Vorliebe der Verstorbenen weiter. 

 

Zurück