Artenschutz

Für eine wachsende Zahl von Arten werden die Zuchtbemühungen Zoologischer Gärten international koordiniert.

Erhaltungszucht

Die Zucht von Tieren im Zoo dient zunächst dem Ziel, den Tierbestand im eigenen und – durch Austausch – in anderen Zoos zu erhalten und zu stärken, um vom Import geschützter Wildtiere unabhängig zu werden. Besonders in der jüngsten Zeit ist dies gleichzeitig eine wichtige Maßnahme zum Arterhalt bei von Ausrottung bedrohten Tieren.

In der ZOOM Erlebniswelt wurden bereits viele geschützte Arten erfolgreich gezüchtet, unter anderem Rote Varis, Schimpansen, Mohrenkopfpapageien, Schildturakos, Kalifornische Seelöwen, Nördliche Hornraben und Russische Landschildkröten.

Artenschutzprojekte

Zoologische Gärten initiieren selbst Artenschutzprojekte oder unterstützen Projekte Dritter, die zum Erhalt seltener Arten beitragen.

Auswilderung bedrohter Tierarten

Neben den Projekten, die außerhalb des natürlichen Vorkommens der Tierarten, also zum Beispiel in Zoos, stattfinden, ist der Artenschutz vor Ort in den Verbreitungsgebieten von großer Bedeutung. Die ZOOM Erlebniswelt beteiligte sich in den letzten Jahren an mehreren solcher Projekte in den natürlichen Lebensräumen der Tiere.

So wurden in Gelsenkirchen geborene Addax-Antilopen im Souss Massa Nationalpark in Marokko ausgewildert. In heimischen Gefilden unterstützten die Tiergärtner aus Gelsenkirchen außerdem ein Wiederauswilderungsprogramm für Uhus und Luchse im Nationalpark Harz.


Artenschutzzentrum

Im 2015 eröffnenden Artenschutzzentrum der ZOOM Erlebniswelt und in der RWE Zooschule wird mit Tierpräparaten, dem WWF-Artenschutzkoffer sowie anschaulich aufbereiteten Informationen Wissen an Schulklassen und interessierte Besucher vermittelt. Die ZOOM Erlebniswelt macht mit den Aktionen auf die große Bedeutung des Artenschutzes aufmerksam und möchte Reisende dafür sensibilisieren, keine Urlaubsandenken zu kaufen, die den Bestand von Wildtieren bedrohen.

 

Stiftung Artenschutz

Die Stiftung Artenschutz wurde 2001 gegründet und ist eine Gemeinschaftsinitiative von Naturschutzorganisationen und mehr als 40 Zoologischen Gärten und Tierparks. Auch die ZOOM Erlebniswelt unterstützt die Stiftung, die sich besonders dafür einsetzt, weniger bekannte Tierarten langfristig zu schützen. Für jede Art werden „Überlebenspartner“ gesucht, Sponsoren speziell aus der Wirtschaft, deren Engagement für die bedrohte Tierart auf einer Stiftungstafel in den beteiligten Zoos veröffentlicht wird. Zu den unterstützten Tierarten zählen zum Beispiel verschiedene Schildkrötenarten, das Wildkamel oder der äthiopische Wolf.

www.stiftung-artenschutz.de